Simplify and Detox/ Selbstfindung mal anders

Seit ich mein „word of the year“ kenne, bin ich angetan von diesem Thema. „Simplify“. Klingt doch ziemlich cool, oder?
Aber was bedeutet das eigentlich? Was kann man denn eigentlich vereinfachen? Und wie lässt sich das umsetzen?
Für mich bedeutet simplify, dass ich auf Unnötiges verzichte. Und das macht vor keinem Lebensbereich halt. Aber was ist denn eigentlich unnötig?
Nun, das fängt für mich bei den fünf Sinnen an. Nein, nein. Natürlich sind die fünf Sinne nicht „sinnlos“ 😉 , sondern manche Dinge, die wir mit ihnen erleben. Manche Erlebnisse auf die wir uns einlassen.

Sehen: Fernsehen, Computer(spiele), (Internet)filme, Internet, DVDs, …etc.
Wie lange ist bei dir am Tag der Computer (damit meine ich auch den Laptop und seine Geschwister) aus?

Riechen: Deo, Duschgel, Shampoo, Parfüm, Handcreme, Gesichtscreme…etc.
Wir benutzen jeden Tag so viele Pflegeprodukte, die alle unterschiedlich riechen! 

Schmecken: Zusatzstoffe, Zucker, Salz, ungesunde Fette, zu viele Säuren… etc 
Hast du dir schon mal in aller Ruhe angesehen, was alles in deinen Lebensmitteln drin ist?

Fühlen: Wut, Ärger, Stress, Hass, schlechtes Gewissen, Angst.. etc.
Wir lassen zu viel zu nah an uns ran. 

Hören: Nebengeräusche, laute Musik, Fernsehen, Radio.. etc.
Wie viele Geräuschquellen kannst du gerade aus machen?

Und dann gibt es noch Dinge, die wir lassen könnten und trotzdem tun. Lügen zum Beispiel. Oder einfach zu viel reden. Zu viele Kommentare hinterlassen. Oder auch Dinge, die wir eigentlich gar nicht tun wollen und trotzdem tun.

Ausmisten könnten die meisten von uns vermutlich auch mal wieder. Oder aufräumen und putzen 😀 . Schmutz und Staub sind unnötig.

Man muss nicht jedem Trend hinterherlaufen. Manch einer brauch auch nicht jedes Abo, dass er hat. Oder die viel zu große Wohnung, in der man sich eh kaum aufhält.

Wie ihr seht kann man auf echt viel unnötiges verzichten. Und wisst ihr was das coolste daran ist? Je mehr man auf unnötige Dinge verzichtet, desto besser lernt man sich selber kennen und entgiftet sein Leben!

Wie kannst du anfangen das in deinem Leben umzusetzen? Was ist in deinem Leben unnötig?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s